"Liebe Mama Anna": Was ich meinem frischgebackenen Mama-Ich gerne mitgeben möchte


Drei Tage nach der Geburt und kurz bevor wir nach Hause sind.
Drei Tage nach der Geburt.

Seit vier Jahren bin ich nun Mutter und aus meinem Leben ist jetzt unser Leben geworden. In diesen vier Jahren hat sich so viel verändert. Die Tage vergehen viel schneller, die Wochen verfliegen und in zwei Monaten ist das Jahr schon wieder zu Ende. Die Welt dreht sich einfach viel schneller als früher. In den letzten vier Jahren, haben wir zwei Kinder bekommen, uns einen Hund angeschafft und sind in meine alte Heimat gezogen. Mein Leben jetzt ist mit dem vor vier Jahren nicht zu vergleichen. Es war früher aufregend, spontan, ereignisreich. Heute ist es auch noch laut, aber anders. Es ist voller Kinderlachen und Geschrei, voller Liebe, Nähe und zu wenig Zeit für einen selbst und uns als Paar, voller Wäscheberge und Geschirr, dreckigem Fußboden und angemalten Wänden, aber so unglaublich voller Liebe, Glück und Dankbarkeit für all das.







 

Tja, was würde ich meinen jungen Mama-Ich sagen?


Ach Anna, dein Leben wird sich so stark verändern. Du wirst dich verändern. Deine Werte, deine Ziele, deine Visionen, deine Beziehungen, dein Alltag.


Es wird die härteste und gleichzeitig schönste Phase in deinem bisherigen Leben. Die Härteste, weil du so unglaublich müde sein wirst. Es wird kräftezehrend, ja, aber gleichzeitig macht es dich stark und lässt dich wachsen, weil du siehst, was du alles meistern kannst und wie viel Kraft in dir steckt.


Du wirst endgültig erwachsen und die Verantwortung, die du trägst, lässt dich reifen und dir den Mut geben, dein Leben nach deinen Vorstellungen zu gestalten.


Eure Partnerschaft wird sich verändern. Zeit nur zu Zweit wird eine Seltenheit, aber damit auch kostbarer und wertvoller. Eure Verbindung wird tiefer und fester.


Die Fremdbestimmung wird gewaltig und an manchen Tagen schwer zu ertragen. Aber du wirst lernen, damit umgehen.


Behalte deine Gelassenheit und dein Vertrauen in dich selbst, die du immer hattest.


Nutze die Zeit mit deiner Tochter ganz bewusst und intensiv. Sie wird schneller groß als dir an manchen Tagen lieb ist. Irgendwann wird sie nicht mehr in deinen Arm passen und du wirst es vermissen, dass sie nicht mehr in deinen Armen einschläft.


Feier und halte die Meilensteine ihrer Entwicklung noch besser fest. Du wirst dich an viele Sachen irgendwann nicht mehr genau erinnern können.


Lass dich nicht von außen verunsichern und vergleiche dich und euch nicht mit anderen.


Folge bei der Erziehung und Begleitung deines Kindes deiner Intuition und höre nicht auf andere und gutgemeinte Ratschläge, nach denen du nicht gefragt hast. Vertraue einfach deinem Baugefühl und deinem gesunden Menschenverstand.


Entwickle früh ein Grundgerüst für deinen Tagesablauf. Das darf nicht starr sein, weil sich ständig was verändert. Aber es muss feststehen, welche Dinge wichtig sind und was du brauchst, um dich gut zu fühlen.


Nimm dir mehr Zeit für dich. Zu reflektieren, wie es dir selbst geht. Wie du dich in deiner neuen Rolle und der Verantwortung fühlt. Was du braucht und dir wünscht. Zeit wahrzunehmen, was sich in deinem Kopf alles verändert. Rasse nicht durch den Tag. Genieße die Momente.


Nimm dir auch die Zeit zu reflektieren, was du anders machen kannst, damit euer Tag und eure Abläufe entspannter verlaufen.


Mache mehr Sport. Dein Körper hat viel geleistet und hat sich verändert und benötigt jetzt mehr Aufmerksamkeit als die Jahre davor.


Du machst das alles super. Manchmal eben auch nur so gut es geht, aber das ist auch in Ordnung. Manche Tage werden anstrengend, andere dafür umso schöner. Freue dich darauf, es wird in Summe wundervoll.


Für mein frischgebackenes Mama-Ich

Anna


 

Dieser Artikel entstand im Rahmen der Blogparade von moms4mms.