top of page

Kennst du deine Werte? Warum du dir in deinem Mama-Alltag Zeit für Selbstreflexion nehmen solltest

Als Mutter gibt es viele Herausforderungen und Aufgaben, die uns täglich beschäftigen. Inmitten des turbulenten Alltags bleibt oft wenig Zeit, um über abstrakte Konzepte wie Werte nachzudenken. Doch gerade die Mutterschaft ist ein entscheidender Anlass, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. In diesem Artikel erfährst du, warum es besonders für Eltern wichtig ist, die eigenen Werte zu kennen und diese bewusst an ihre Kinder weiterzugeben.

Eine Mutter und ein Kind die auf einen Bett liegen
Wir geben unsere Werte an unsere Kinder weiter


Als Mutter bist du damit beschäftigt, den Alltag mit Kindern zu meistern. Zwischen Windeln wechseln, Essen kochen und den Kindern bei den Hausaufgaben zu helfen, bleibt oft wenig Zeit für Selbstreflexion. Dabei ist es gerade als Elternteil wichtig, seine eigenen Werte zu kennen und danach zu leben.


Was sind Werte?

Kurz gesagt sind Werte Überzeugungen, welche dir wichtig sind und dein Denken und Handeln beeinflussen. Sie sind Teil deiner Persönlichkeit und helfen dir bei, Entscheidungen zu treffen. Doch warum sind sie wichtig? Wenn du dir bewusst bist, welche Werte für dich zählen, kannst du leichter dein Leben danach ausrichten und Entscheidungen treffen, die im Einklang mit deinen Werten stehen. Das wiederum sorgt für mehr Zufriedenheit und Erfüllung in deinem Leben.


Werte bestimmen deine Identität und zeichnen aus wer du bist.

Beispiele für Werte: Liebe, Zuverlässigkeit, Loyalität, Familie, Disziplin, Respekt, Offenheit, Optimismus, Kreativität, Offenheit, Freiheit, Unabhängigkeit, Perfektion, Bescheidenheit, Treue, Spaß, Gesundheit, usw.

Als Unterstützung findest du hier eine Auflistung der häufigsten Werte:



Werteliste KlarMama
.pdf
PDF herunterladen • 157KB


Doch wie finde ich heraus, welche Werte für mich wirklich wichtig sind?

Zunächst ist es wichtig, dass du dir Zeit nimmst und reflektierst. Diese Fragen können dir dabei helfen:


1. Was ist dir in deinem Leben wirklich wichtig?

2. Welche Ziele möchtest du erreichen?

3. Gehe die Werte durch und markiere, welche Werte dir wichtig sind. Markiere im ersten Schritt 10 Begriffe. Achte dabei, dass du die Begriffe markierst, welche auch tatsächlich deine Werte sind und nicht die von anderen Menschen aus deinem Umfeld.

4. Dabei kannst du dir auch überlegen, welche Werte du nicht nur für dich selbst, sondern auch für deine Kinder als wichtig erachtet.

5. Im nächsten Durchlauf schaust du dir die 10 an und begrenzt sie auf 3-5 Werte. Das sind deine Grundwerte.


Nun kennst du dein inneres Wertegerüst und was dein innerer Kompass ist. Mach dir auch über diese Fragen Gedanken:

  • Was verbindest du mit diesen Werten?

  • Lebst du diese Werte bereits?

  • In welchen Bereichen / Situationen lebst du (noch) nicht danach?

  • Passen deine Werte zu deinem momentanen Leben und deinen Zielen?

  • Wie sähe es aus, wenn du deine Werte zu 100% leben würdest?

Im Alltag ist es häufig gar nicht so einfach das alles zu integrieren und bewusst damit umzugehen. Aber es gibt ein paar Tricks, welche dir das erleichtern können.



Es gibt einige Tipps, welche dir helfen im Alltag nach deinen Werten zu leben.

So kann es dir helfen, sich bewusst zu machen, welche Handlungen im Einklang mit den eigenen Werten stehen und welche nicht. Auch das Priorisieren von Aufgaben und Aktivitäten kann helfen, sich auf das Wichtige zu konzentrieren und somit mehr Zeit und Energie für die Dinge zu haben, die einem wirklich wichtig sind.


Aber nicht nur für das eigene Leben sind Werte wichtig, auch in der Erziehung der Kinder spielen sie eine große Rolle. Als Eltern sind wir Vorbilder für unsere Kinder und können ihnen durch unser Handeln und unsere Werte wichtige Impulse geben. Dabei ist es wichtig, nicht nur über Werte zu sprechen, sondern sie auch vorzuleben. Indem wir unseren Kindern beispielsweise zeigen, dass uns Familie und Freunde wichtig sind und wir uns für sie Zeit nehmen, vermitteln wir ihnen, dass auch diese Werte im Leben wichtig sind.



Die Bedeutung von Werten für Mütter

1. Veränderung der eigenen Werte bei der Geburt eines Kindes:

Die Geburt eines Kindes stellt einen Meilenstein im Leben einer Frau dar. Sie kann auch einen bedeutenden Einfluss auf ihre eigenen Werte haben. Die Prioritäten verschieben sich, und neue Werte wie Fürsorge, Liebe und Verantwortung treten in den Vordergrund. Es ist wichtig, sich dieser Veränderung bewusst zu werden und die eigenen Werte entsprechend anzupassen, um als Mutter authentisch handeln zu können.


2. Wissen um die eigenen Werte, um sie an die Kinder weiterzugeben:

Wenn wir unsere eigenen Werte kennen, sind wir in der Lage, sie unseren Kindern bewusst zu vermitteln. Unsere Werte dienen als Leitlinien für ihr Verhalten und ihre Entscheidungen. Indem wir unsere Werte aktiv mit unseren Kindern teilen, helfen wir ihnen, ein starkes Fundament für ihre eigene Wertebasis aufzubauen.


3. Kongruentes Handeln und innere Stärke durch Werte:

Das Handeln im Einklang mit unseren Werten verleiht uns eine innere Kongruenz und Charisma. Wenn wir unseren Werten entsprechend agieren, strahlen wir Authentizität aus und fühlen uns selbstbestimmt. Inkongruenzen zwischen unseren Handlungen und unseren Werten sind wahrnehmbar und können zu innerer Unruhe führen. Indem wir unsere Werte verstehen und danach handeln, schaffen wir eine solide Grundlage für ein erfülltes Leben als Mutter.



Insgesamt lohnt es sich also, sich mit seinen Werten auseinanderzusetzen und danach zu leben. Denn nur so kann man im Einklang mit sich selbst und den eigenen Überzeugungen glücklich und erfüllt sein. Und nicht zuletzt können wir auch unseren Kindern durch das Vermitteln und Vorleben von Werten wichtige Impulse für ihr Leben geben.









1 comentário


Convidado:
27 de ago. de 2023

Schöner Artikel!

Curtir
bottom of page